weather-image
Gestern verzögert sich die Eröffnung der "Ju-Days" / Ju-52 und weitere Teilnehmer schweben mit Verspätung ein

Wetterprognose gut: "Es wird geflogen, was das Zeug hält"

Bückeburg (rc). Das Wetter hat gestern Mittag einen dicken Strich durch die Eröffnung der "Ju-Days" gemacht. Wegen Gewitterwetterfronten konnten die erwarteten Flugzeuge von ihren Plätzen nicht starten, trudelten erst gestern Abend nach und nach mit erheblicher Verspätung ein. Auch die Ju-52, Star der Veranstaltung, war betroffen und musste sich aus der Schweiz über das Rheintal nach Bückeburg kämpfen. Nachdem der Tower Achum gestern Morgen innerhalb von sechs Stunden dreimal die Wetterprognosen über den Haufen warf, sieht es heute und morgen dagegen gut aus, wie ein gestresster Cheforganisator Klaus Kellermeier sagte und versprach: "Es wird geflogen, was das Zeug hält.

"Hallo, Tante Ju!": Wegen schlechten Wetters zwischen der Schwei


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt