×

Wertstoffhof: Aha arbeitet an Lösungen

Die CDU fordert einen Neubau, die FDP macht sich zumindest für eine zeitnahe Erweiterung des Geländes stark: Die Kritik am viel zu kleinen Wertstoffhof in Springe ist in den vergangenen Wochen laut geworden. Die Probleme an der Oppelner Straße sind dem Abfall-Entsorger Aha bekannt, sagt Unternehmenssprecher Stefan Altmeyer: "Wir arbeiten an verschiedenen Alternativen." Hoffnungen machen, dass sich schon in Kürze etwas tut, wolle er jedoch nicht: "Eine Umsetzung muss auch im Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen betrachtet werden."




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt