weather-image
Stadthagen empfängt Hameln II

Werner Eyßer warnt vor den Gegenstößen

Handball (mic). In der Landesliga jagt die Verfolgermeute den Spitzenreiter VfL Stadthagen. In der heißen Aufstiegsphase erwartet die Eyßer-Sieben die griffige, ehrgeizige und junge Reserve des VfL Hameln.

"Wir haben etwas gutzumachen! Das Hinspiel haben wir unglücklich verloren und nicht gut gespielt. Wir wollen den Platz an der Sonne verteidigen und dazu gehört ein Sieg", lautet die Marschroute von VfL-Erfolgstrainer Werner Eyßer. Der Handball-Experte erwartet einen tempogeladene und packende Auseinandersetzung. "Der Gegner läuft permanent Gegenstöße! Daher müssen wir unsere Fehlerquote im Angriff reduzieren und vernünftig zum Abschluss kommen. Zudem müssen wir die Hamelner Deckung in Bewegung bringen", fordert Eyßer. Personell haben die Stadthäger keine Sorgen. Auch Heiko Wilkening hat seine Handverletzung auskuriert und ist wieder einsatzfähig. Bei den Weserstädtern sind die Wirkungskreise vom gefährlichen Torjägerduo Björge Full und Johannes Bauer einzuschränken. Aus der Gerüchteküche ist zu hören, dass die hoffnungsvollen, jungen Hamelner Talente beim abstiegsbedrohten Oberligisten MTV Obernkirchen als Neuzugänge im Gespräch sind. Der Spitzenreiter aus Stadthagen ist aufgrund seiner Heimstärke klar favorisiert und hofft auf eine große Zuschauerresonanz. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt