×
Rund 1000 Euro "gespart" / Polizei bittet Bevölkerung um Hilfe

Wer kennt den Tankbetrüger?

Hannover/Auetal (ots). Bei der Staatsanwaltschaft Hannover ist seit Mitte 2006 ein Ermittlungsverfahren wegen Tankbetruges in mehreren Fällen anhängig, nachdem es im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Hannover zwischen April 2006 und November 2007 zu insgesamt zehn Fällen von Tankbetrug durch einen bislang unbekannten Täter gekommen ist.

Der Unbekannte steuerte nach Polizeiangaben jeweils mit einem roten VW Passatälteren Baujahres verschiedene Tankstellen im Großraum Hannover sowie auch die Tank- und Rastanlage Auetal-Nord, Richtungsfahrbahn Dortmund, an. Im Auetal tankte er am 11. Oktober 2007 gegen 1.40 Uhr und verschwand auch dort, ohne die Rechnung zu bezahlen. Weitere Tankstationen des Betrügers waren die Rastanlagen Garbsen-Süd, Wülferode West und die Tankstellen Lehr ter Straße, Groß-Buchholzer-Straße, Pod bielski straße und Messeschnellweg in Hannover. Er war dabei immer mit den am 10. September 2005 in Hannover an der Straße Am Spielfelde entwendeten Kennzeichen "H - MW 4955" unterwegs und tankte Diesel, ohne hinterher die Rechnung zu bezahlen. Zudem ist beim derzeitigen Ermittlungsstand davon auszugehen, dass dem Täter weitere Taten im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Braunschweig zuzuordnen sind. Der in Niedersachsen entstandene Schaden wird auf ungefähr 1000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich mit der Autobahnpolizei Hannover, (0511) 109-8930, oder der örtlichen Polizei in Verbindung zu setzen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt