×
11 000 feiern Turntable-Master David Guetta in der TUI-Arena

Wenn Song-Schnipsel zu Party-Hymnen werden

„Nothing But The Beat“ lautet die Devise von David Guetta, der in der TUI Arena einmal mehr bewies, dass die Massen uneingeschränkt nach seiner Musik tanzen. „Put Your F...... Hands In The Air“ brüllt der Star-DJ in die Menge – und damit auch jeder seinem Aufruf folgt, erscheint das Ganze auf einer riesigen Leinwand auch noch einmal in Buchstabenform.

Stimmung wie bei einem Boygroup-Konzert – in den vorderen Reihen überwiegend die weibliche Gefolgsschar, die ihre Smartphones mit Dauer-shootings an die Grenze der Belastbarkeit bringt. Warten auf den richtigen Auslösermoment ist angesagt, denn der Mann mit dem Hit-Gespür ist nur eingeschränkt für die Konzertbesucher sichtbar. Eingehüllt in gleißende Lichtblitze kann man den gebürtigen Franzosen zeitweise nur schemenhaft und bis zur Hüfte wahrnehmen.

„Listen“ heißt sein aktueller Longplayer, auf dem er seine Techno-Pop-Hymnen durch Stars wie Emelie Sande, Sam Martin, John Legend, Sia, Ryan Tedder und viele andere Künstler singen lässt. Auch Stars wie Rihanna, Usher oder Flo Rider stehen Schlange um mit dem Platten-Magier zusammenzuarbeiten – für die Künstler bedeutet das meist eine absolute Hitgarantie.

Dass sich keiner der besagten Song-Veredler auf der Bühne blicken lässt, stört keinen sonderlich, denn zum Nachdenken kommt das Publikum an diesem Abend eh nicht. Der 47-jährige legt ein höllisches Tempo vor – kurz bevor sich seine Techno-Jünger mit einem Song angefreundet haben, lässt der zweifache Grammy Award-Gewinner schon den nächsten Ohrwurm in seine schweißtreibende Show einfließen. Kaum ein anderer DJ versteht es so perfekt, aus Song- und Sound-schnipseln tanzbare Party-Hymnen zu kreieren.

2 Bilder
Arbeit macht durstig.

„Was ich bei einem Live-Konzert mixe, ist immer einzigartig und weder in einem Club, noch im Radio zu hören“, kontert Guetta, denn böse Zungen behaupten, dass er bei seinen Shows vorproduziertes Material verwende.

Aufgepeppt wird das umfangreiche Songmaterial durch riesige Videoleinwände, Pyrotechnik und eine spektakuläre Laser-Show. Die TUI Arena verwandelt sich in einen riesigen Disco-Tempel, der ab und an auch mal einen kreislaufgeschwächten Teenie zu beklagen hat. Ansonsten läuft die Hitmaschine von David Guetta zwei Stunden auf Hochtouren, begeistert die Fans mit Songs wie „Bang Bang“, „Dangerous“, „Lovers In The Sun“, „Rise“ und natürlich „Titanium“.

Im Oktober 2012 schaffte es David Guetta auf Platz 1 der weltweiten DJ Mag Top 100 Liste, wurde so zum uneingeschränkten Herrscher an den Turntables, die er kurz danach an Silvester vor zwei Millionen Feiernden in Rio de Janeiro rotieren ließ. Der Triumphzug des Plattenteller-Helden geht also weiter.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt