weather-image
19°

Wenn Opas Wumme auf dem Dachboden liegt

Noch bis zum 31. Dezember haben Bürger die Gelegenheit, Waffen straffrei abzugeben, für die sie keine Genehmigung haben. Dann läuft die Amnestieregelung aus, die Ende Mai eingeführt wurde. Anlass für die Straffreiheit bei illegalem Waffenbesitz war der Amoklauf des 17-jährigen Tim K. in Winnenden, bei dem 15 Menschen ihr Leben verloren. Die Amnestie soll bewirken, dass sich die Zahl der (illegalen) Waffen in Deutschland verringert, sodass diese nicht mehr in falsche Hände gelangen können. Wer nach Ablauf dieses Jahres noch eine genehmigungspflichtige Waffe besitzt, ohne eine Waffenbesitzkarte zu haben und die vorgeschriebenen Sicherheitsrichtlinien einzuhalten, wird ohne Ausnahme strafrechtlich verfolgt.

Polizeioberkommissar Wilfred Fuchs, zuständiger Sachbearbeiter i

Autor:

Jessica Janson


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt