×

Wenn die Augen nicht mehr sehen wollen

Sabine Nett aus Bückeburg war elf Jahre alt, als sie merkte, dass mit ihren Augen etwas nicht stimmt. Während einer Nachtwanderung mit ihrer Schulklasse, als alle anderen sich im Dämmerlicht mithilfe von Taschenlampen einigermaßen orientieren konnten, war sie schlichtweg einfach blind. „Ich hielt mich an den Schultern eines Mitschülers fest und hatte richtig Angst“, sagt sie. Aber erst als sich eine zunehmende Sehschwäche auch im Alltag bemerkbar machte, wurde die Diagnose gestellt: Retinitis pigmentosa, eine degenerative Netzhauterkrankung, bei der die Lichtrezeptoren im Auge nach und nach absterben. Unaufhaltsam.

Autor:

Cornelia Kurth


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt