weather-image
15°

Weniger als 7000 Arbeitslose

Landkreis (jl). Arbeitslosenzahlen für einen Mai in der gestern von der Agentur für Arbeit gemeldeten Höhe hat es in Schaumburg lange Zeit nicht gegeben. Obwohl die prozentuale Änderung nur eine Quotenänderung von kreisweit 8,8 Prozent für April zu 8,6 Prozent für Mai entspricht, stellt der Vergleich der realen Arbeitslosenzahlen aus beiden Monaten so etwas wie einen Hürdensprung dar: Erstmals seit langer Zeit wurde die Marke 7000 unterschritten.

Waren im April noch 7087 Schaumburger arbeitslos gemeldet, ist die Zahl jetzt auf 6874 gesunken. Zum Vergleich: Im Mai 2007 lag die Arbeitslosenzahl um 1787 oder 13,9 Prozent höher. Im Bereich der Stadthäger Arbeitsagentur ist die Zahl der Frauen und Männer ohne Jobs dabei, unter die Marke 5000 zu sinken. Sie beträgt jetzt 5023, was einer Quote von 8,4 Prozent entspricht. Im April hatte es noch 5163 oder 8,5 Prozent Arbeitslose gegeben. Im Bereich Rinteln ist die Quote im Laufe des vergangenen Monats von 9,8 auf 9,4 Prozent gesunken, was einem realen Sinken der Arbeitslosen von 1924 auf 1851 entspricht. Der Bestand an offenen Stellen ist im Mai kreisweit von 887 auf 794 zurückgegangen. 508 Stellen sind den Arbeitsagenturen im Kreis im Mai neu gemeldet worden. "Der Frühjahrsaufschwung hat die Zahl der Arbeitslosen im Mai noch einmal sinken lassen", kommentiert Henrik Steen, Geschäftsführer des operativen Bereichs der Hamelner Arbeitsagentur die Entwicklung. Eine Quote in Höhe von 9,1 Prozent in einem Mai für den gesamten Zuständigkeitsbereich der Agentur hatte es nach deren Angaben zuletzt 1993 gegeben. Zum Stichwort Ausbildungsmarkt meldet die Hamelner Agentur aktuell 2158 Stellen, von denen 911 noch unbesetzt sind.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare