×

Wem gehören Kuh und Kalb?

Rannenberg (la). In der Gemarkung Rannenberg, westlich vom Ort in Richtung Landesstraße 434, leben seit einigen Tagen eine fahlbraune Charolais-Kuh mit einem rotbraunen Limousin-Mischlingskalb.

Zwischen Wiesen und Feldern haben sich die beiden Tiere an einem Bachlauf ein Zuhause gesucht. Ortsvorsteher Heinrich Wente hatte die Polizei darauf aufmerksam gemacht, dass die Tiere immerwieder in dem Bereich gesehen wurden. Polizeioberkommissar Hans-Jürgen Janßen verschaffte sich vor Ort ein Bild. Jedes Mal, wenn sich jemand auf etwa 100 Metern den Tieren nähert, suchen sie das Weite. Auf dem Gipfel eines Hügels bleiben sie in sicherer Entfernung stehen und warten, bis die unerwünschten "Besucher" wieder fort sind. Dann geht es zurück zu ihrem "Unterschlupf" am Bach. Der Besitzer der Tiere konnte bislang nicht ermittelt werden. Daher hat das Veterinäramt nun den Landwirt Friedhelm Dreier damit beauftragt, die Kuh und ihr Kalb anzufüttern. Unter das Fressen soll Betäubungsmittel gemischt werden, damit die Tiere eingefangen werden können. Da die Kuh eine Ohrmarke trägt, geht Janßen davon aus, dass der Besitzer dann ermittelt werden kann. "Sollte es nicht möglich sein, die Tiere einzufangen, müssen jagdrechtliche Mittel greifen", so Janßen. Im Klartext hieße das: Die Tiere müssen erschossen werden. Foto: la




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt