weather-image
30°

"Wellcome" braucht Hilfe

Die Frau ist hochschwanger. Und der Vater? Ist weg. Zu viel Stress, zu viel Streit, zu viel Verantwortung. Die werdende Mutter muss sich jetzt allein durchschlagen. Nach der Geburt will in solchen Situationen das Projekt "Wellcome" helfen. Doch der Diakonieverband Hannover-Land schlägt Alarm: Ihm gehen die Ehrenamtlichen rund um Springe aus. Die Helfer unterstützen junge Familien in der ersten Phase nach der Geburt bis zum Ende des ersten Lebensjahres des Kindes. Das können ganz alltägliche Dinge sein: Sie kommen mit zum Kinderarzt, helfen beim Einschlafen oder betreuen die Geschwisterkinder - "und verschaffen so der Mutter eine Atempause im Alltag", sagt Lehmann. Die erfahrenen Frauen sollen den Müttern und Vätern mit Tipps helfen oder einfach mal zuhören, wenn es um Sorgen und Probleme geht. Wer helfen möchte kann sich unter ( 05041/945036 oder per E-Mail an sandra.lehmann@evlka.de melden. Am Mittwoch, 9. September, treffen sich die Freunde und Unterstützer von "Wellcome" außerdem von 10 bis 12 Uhr im Nachbarschaftsladen Doppelpunkt (Zum Niederntor 25). Auch dort sind Neugierige willkommen



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt