×

„Welcome To My Life“ und 5000 Fans folgen „Papa“ Samu

Sunrise Avenue verwandeln ausverkaufte Swiss Life Hall in finnische Supersauna

Sänger Samu Haber ist tatsächlich ein hübscher Kerl, der gar nicht viel Worte oder Töne braucht, um zu begeistern. Ein leichtes Zucken in den Mundwinkeln reicht und hat ihn ja auch in kürzester Zeit zum Medienliebling werden lassen. Er ist der wahre Sieger von „The Voice of Germany 2013“ und startet mit seiner Band viel stärker durch als die erfolgreichen Kandidaten der Show.

Dennoch: Sunrise Avenue können auch richtig gut Musik machen. Mit dem ersten Ton der Band wird deutlich, was Band und Publikum in die Swiss Life Hall, auf den „Unholy Ground“, geführt hat: Man will eine stimmgewaltige gemeinsame Party feiern, denn schon beim dritten Song „Lifesaver“ ist Frontmann Samu nicht nur Sänger, sondern auch Chorleiter.

Eine zweistöckige Bühne, ein Bühnenbild aus Videoleinwänden mit allerfeinster abgestimmter Lichtshow – die Finnen zelebrieren ihre perfekte Symbiose aus Bildern, Architektur, Licht und natürlich Tönen. Letzteres beherrschen Samu und Kollegen auch leise bei der die Ballade „Girl Like You“. Die ganze Bühne ist in rotes Licht getaucht, als Samu das böse Mädchen, das ihn mit bösen Tricks verar****, in den Wind schießt.

Immer wieder versteht der 37-jährige Frontmann in nahezu perfekten Deutsch-Englisch mit finnischem Dialekt, das Publikum auf den nächsten Song einzustimmen. Ein weiblicher Fan skandiert „Ich will ein Kind von dir“. Als er nachfragt, was sie denn am nächsten Morgen um 10 Uhr vorhabe, rief der Fan „tanzen“. Samu: „Tanzen? I don’t dance“. Rumms! Der Song mit gleichem Titel startet sofort durch.

Als die Fans nach mehr Luft rufen, bittet Samu als perfekter Gastgeber „open the doors“. Wirklich viel Frischluft gibt es danach nicht. „Out Of My Life, Out Of My Mind, Out Of The Tears, We Can’t Deny“ – diese Textzeilen holten 2006 selbst den härtesten Radfahrer aus dem Sattel, war doch „Fairytale Gone Bad“ von Sunrise Avenue, ,der‘ Song, der für die Übertragungssendungen der „Tour de France“ verwendet wurde. Ohne Zweifel hat dieser Song das Erfolgs-Thermometer der Band ansteigen lassen, ebenso den Geräuschpegel der Fans in der Swiss Life Hall.

Mit diesem Song beenden die Finnen-Rocker ihre erste Nachspielzeit und lassen es danach mit dem Abfeuern ihrer letzten Zugabe „Hollywood Hills“ noch einmal richtig krachen. 5000 Fans holen noch einmal alles aus ihren klatschenden Händen heraus und fächeln damit mehr Wind auf die Bühne, als die großen Ventilatoren am Bühnenrand.

Der Siegeszug von Sunrise Avenue geht weiter – in der seit Wochen restlos ausverkauften Swiss Life Hall bewiesen die Jungs aus dem Land der 1000 Seen einmal mehr, dass sie sich in Sachen Pop/Rock-Musik zum führenden Exportschlager Finnlands gemausert haben.

Pop mit einer Überdosis Rock – „Kiitos Sunrise Avenue, mikä oli hienoa” – danke Sunrise Avenue.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt