weather-image
31°
Joachim Witt am 8. Oktober im Musikzentrum

Weitgereister in Sachen Rock, Pop und Elektronik

1976 gründete Joachim Witt die Band „Duesenberg“, die er nach drei erfolgreichen Alben verließ, um sich seiner Solokarriere zu widmen. Die nahm 1981 ordentlich Fahrt auf, denn Witt galoppierte mit dem Titel „Goldener Reiter“ auf Platz zwei der Charts. Nach weiteren Hits wurde es ruhig um den „Herbergsvater“, der jedoch 1998 sein großes Comeback einläutete: Witt veröffentlichte zusammen mit Peter Heppner die Single „Die Flut“, die mit mehr als 800 000 verkauften Einheiten zum größten Erfolg seiner Karriere wurde. Es folgten überaus erfolgreiche Alben wie „Bayreuth 1“, „Dom“ und „Neumond“, die allesamt Top-10-Erfolge wurden. Auf seinem aktuellen Werk „Ich“ präsentiert sich Witt komplett alleinverantwortlich für Songwriting und Produktion. So bietet „Ich“ genau den Sound, den sich die Fans von ihm wünschen: experimentelle Klänge treffen auf Pop, Gitarren auf Elektronik – über allem thront der markante Gesang von Joachim Witt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt