weather-image
28°

Weiter winterlich

270_0900_20773_rue_zaki2801.jpg

10. November: Der Frühwinter hat Norddeutschland länger im Griff als zunächst gedacht. Erst Anfang nächster Woche sieht es nach einem Durchbruch milderer Luft aus Westen aus. Unter Tiefdruckeinfluss rieselt in Hameln-Pyrmont heute zeit- und gebietsweise Schnee oder Schneeregen und die Sonne tut sich schwer. In der teils nebligen Nacht sind weitere Flocken möglich. Bei 2 bis 3 Grad am Tag und rund um den Gefrierpunkt in der Nacht gibt’s in Sachen Glätte also keine wirkliche Entspannung. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. Übrigens: Die Türkische Riviera lockt weiter mit Badetemperaturen, das Wasser in Antalya kommt auf 23 Grad, ebenso auf Zypern. In Las Palmas auf Gran Canaria erreicht das Meer ebenfalls 23 Grad. Spürbar wärmer ist das Rote Meer in Ägypten mit 26 Grad. Die Inseln im Indischen Ozean erreichen noch höhere Werte: Die Malediven liegen bei 28 Grad, Mauritius sogar bei 30 Grad.

Hameln-Wetter vor einem Jahr: bedeckt, Regen, Temperaturen von 13 bis 14 Grad. zaki

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare