weather-image
"Blaues Sofa" mit schrägem Fußballwahn, wuchtigen Wackersteinen und dem Dalai Lama

Weil Liebeskummer nun mal gar nicht lohnt

Rinteln (rd). "Unser Kopf heißt Fußball" - so lautete schon im vergangenen Monat das Motto beim Stadtkabarett mit Ulrich Reineking und Volker Buck auf dem Blauen Sofa, das dann aus Krankheitsgründen abgesagt werden musste.

0000483798.jpg

Das Motto bleibt auch im närrischen Monat April für die Vorstellung am Montag, 28. April, um 20 Uhr in der Volkshochschule erhalten, wird aber durch aktuelle Themen ergänzt und erweitert. So wird sich Reineking als gewichtige Verkörperung von Obelix mit dem "Klagt nicht kämpft"-Wackerstein auf dem Kollegienplatz auseinandersetzen, dabei herzlich gern in Kauf nehmend, dass dieser beim Jonglieren jenen auf die Füße fallen könnte, die in dem uncharmanten Findlings- Trumm immer noch ein diskussionswürdiges "Denk-Mal" sehen, "wo er doch im Grunde ein visuelles Verbrechen von mystifizierender Dummheit darstellt". Auch die nordischen Spaziergänger, die immer wieder mit den langen Stöcken im unschuldigen Leib von Mutter Erde herumstochern, bekommen ihr Fett ab und was der Dalai Lama mit dem Weserradweg zu tun hat - hier wird es schonungslos enthüllt und dem öffentlichen Gelächter preisgegeben. Aus gegebenem Anlass singt Klampfengott Volker Buck nicht nur den Blues, sondern auch "Liebeskummer lohnt sich nicht" - und wer als Gast auf dem Sofa erscheinen wird, soll erst in der nächsten Woche verraten werden. Karten gibt es ab sofort in der Schaumburger Zeitung und bei der VHS , wobei die schon im März gelösten auch für diese Neuauflage gültig sind!



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt