weather-image
26°
FC Flegessen koordiniert mit örtlichen Gemeinschaften vorweihnachtliches Flair

Weihnachtsmarkt bietet bunte Vielfalt

Flegessen. Zehn Jahre lang organisierte bisher der FC Flegessen-Hasperde den Weihnachtsmarkt am Vortag des 1. Advent in der dafür umfunktionierten Sporthalle an der Grundschule. In diesem Jahr hatte sich der Club den Förderverein Pfarrhaus Flegessen, die Ortsfeuerwehr und die Ideenwerkstadt Dorfzukunft in der Organisation mit ins Boot geholt.

270_008_6770756_Wolle_Flegessen.jpg

Autor:

Dieter Gömann

Außerdem zählten wie in den vergangene Jahren auch die Kita und die Grundschule als Einrichtungen im Ort zu den Gastgebern. Insgesamt 13 Stände waren in der Sporthalle aufgebaut. Kreatitivät und Ideenreichtum spiegelten sich in dem vielfältigen Angebot wider, das nicht allein nur Nützliches für die Adventszeit bot.

Insider wissen, wie wichtig es ist, gleich zu Beginn des Marktes zu kommen. Das galt einmal mehr für die Adventskränze und -gestecke, die von den Frauen des FC Flegessen hergestellt waren. Gehäkeltes und Gestricktes am Stand von Uschi Eggers war so vielfältig, dass mancher Besucher die Qual der Wal hatte. Die Kita unter der Leitung von Regina Sievert und ihren weiteren Erzieherinnen Martina Schneider, Gunda Warrelmann und Frauke Hermenau teilten sich den Dienst am Stand, wo teilweise auch die Mädchen und Jungen aufmerksame Betrachter waren, als die vielen Artikel ihre Besitzer wechselten.

Süßes und Würziges gehörte abermals zum Angebot wie Kekse, Pralinen und selbst gemachter Likör. Bunte Schals und Tücher neben hochwertigen selbst gefertigten Schmuck fanden die Neugier der Besucher und wurden eifrig gekauft.

270_008_6770764_Weihnachtsmaarkt_Flegessen.jpg
  • Ulrike Kuessner (l.) und Vera Hirschmann boten eine Vielfalt an Adventskränzen und -gestecken an, die die Frauen des FC Flegessen in stundenlanger Arbeit hergestellt hatten, und die gleich zu Beginn einen schnellen Absatz fanden. gö (2)

Der Förderverein Pfarrhaus Flegessen mit Henning Schrader an der Spitze war mit einem Informationsstand vertreten und machte auf seine Anliegen aufmerksam. Dabei können die Verantwortlichen auch auf die zu teilenden Erlöse mit dem Fußball-Club, der Feuerwehr um Ortsbrandmeister Sebastian Koscholke und der Ideenwerkstatt Dorfzukunft mit der Vorsitzenden Beatrix Nehmann an der Spitze bauen.

Wollartikel und Gestricktes sowie selbst hergestellte Seifen aller Art rundeten mit der Wolle der Lamas und Alpakas, den Nutz- und Freizeittieren, ab.

In den aufgeteilten Räumen der ehemaligen kleinen Turnhalle präsentierte sich die Grundschule mit Aktionen zum Mitmachen wie beispielsweise das Gestalten von Keksen mit den kleinen bunten süßen Perlen. Großen Zuspruch fand das Kuchenbüffett. Zum Verweilen luden die mitten in der Sporthalle aufgestellten Tische und Bänke ein. Kaffee und alkoholfreie Getränke rundeten das Angebot ab. Heißgetränke, rustikale warme Verpflegung und Mutzelmandeln wurden vor der Sporthalle neben Stockbrot backen angeboten.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare