weather-image
Bei Tombola auch Geschenke für die Großen / "Rehren rückt zusammen" will sich weiter etablieren

Weihnachtsmann hat alle Hände voll zu tun

Rehren (la). Hübsch geschmückte Stände, der Duft von Glühwein, frischen Waffeln und Bratwurst haben am Sonnabend viele Besucher auf den Weihnachtsmarkt hinter der "Alten Molkerei" gelockt. Und für jeden wurde etwas geboten.

Uschi Tolkmitt hat bei der Tombola einen Weihnachtsbraten gewonn

Kinder kurvten auf Kettcarsüber einen Parcours oder ließen sich von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Rehren mit etwas Farbe und einem selbstgebastelten Geweih in Rentiere verwandeln. Auf einer Hüpfburg konnten sich die Kleinen austoben, und wenn dann der kleine oder große Hunger aufkam, konnten sie sich bei Crepes, Waffeln oder Würstchen stärken. Heißer Kakao half den Kindern von innen warm zu werden, und die Großen ließen sich nach einem Bummel entlang der weihnachtlichen Stände leckeren Glühwein schmecken. In einem Zelt war ein riesiges Kuchenbuffet aufgebaut, das bis zum Abend mehr und mehr schrumpfte,und im Spiegelsaal zeigte der Malkreis des Auetaler Kulturvereins seine Werke. Für musikalische Unterhaltung sorgten der Schulchor und die Jugendkapelle Kathrinhagen, und immer wenn "TuS-Chef" Dieter Grupe, der die Besucher durch das weihnachtliche Programm begleitete, zur Verlosung rief, sammelte sich eine große Menschentraube um die Lostrommel. Wertvolle Sachpreise gab es zu gewinnen, darunter Gutscheine für den Weihnachtsbraten, Spiele, Kosmetikartikel und vieles mehr, alles von heimischen Geschäftsleuten gespendet. Große Aufregung herrschte bei den Kindern, als der Weihnachtsmann in einer Kutsche auf den Hof fuhr. Er hatte einen mit Geschenken prall gefüllten Sack dabei, und wer ein Gedicht aufsagen konnte oder ein Lied sang, bekam als erster seine Belohnung. Die Socken, die die Kinder vor einigen Tagen bei der Sparkasse oder in der Volksbank abgegeben hatten, gab es, mit Leckereien gefüllt, zurück. Erstmals war der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr von "Rehren rückt zusammen", dem losen Zusammenschluss aller Rehrener Vereine, organisiert worden. "Die Zusammenarbeit hat sehr gut geklappt, und wir wollen das auch in Zukunft fortführen", sagte Dieter Grupe, Vorsitzender des TuS Rehren. Geplant seien weitere gemeinsame Aktionen, für die auch der Erlös desWeihnachtsmarktes genutzt werden soll. "Rehren rückt zusammen" soll eine Dorfgemeinschaft werden, die als eingetragener Verein geführt wird. "Wir suchen allerdings noch jemanden, der dafür den Hut aufsetzt", so Grupe. Es solle jemand sein, der nicht in einer Vorstandsfunktion bei einem der beteiligten Vereine tätig ist. "Wir wollen eine aktive Dorfgemeinschaft gründen, die nicht in Konkurrenz zu den bestehenden Vereinen und Institutionen steht und ähnliche Arbeit leistet, wie zum Beispiel ,Rolfshagen Aktiv' ", sagte Grupe. Das begrüßte auch Bürgermeister Thomas Priemer, der den Weihnachtsmarkt eröffnet hatte. "Auch im Grundzentrum Rehren sollte eine Dorfgemeinschaft etabliert werden, denn eine stabile Dorfgemeinschaft ist für jede einzelne Ortschaft wichtig", sagte Priemer. Mit "Rehren rückt zusammen" sei es gelungen, alle Vereine und Institutionen an einen Tisch zu bringen und gemeinsam für das Wohl der Ortschaft Rehren zu "arbeiten".

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Rehren verwandeln die Weihnac
  • Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Rehren verwandeln die Weihnachtsmarktbesucher in Rentiere. Fotos: la
Imke McGinty versorgt die Besucher mit heißen Getränken.
  • Imke McGinty versorgt die Besucher mit heißen Getränken.
Mit heißem Kakao wärmen sich die Weihnachtswichtel von innen und
  • Mit heißem Kakao wärmen sich die Weihnachtswichtel von innen und außen auf.
Die Feuerwehr Escher hat fleißig gebastelt und die weihnachtlich
  • Die Feuerwehr Escher hat fleißig gebastelt und die weihnachtlichen Stücke verkauft.
Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Rehren verwandeln die Weihnac
Imke McGinty versorgt die Besucher mit heißen Getränken.
Mit heißem Kakao wärmen sich die Weihnachtswichtel von innen und
Die Feuerwehr Escher hat fleißig gebastelt und die weihnachtlich


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt