×
Marionettenspiel in der Kirchengemeinde Meerbeck

Weihnachtsfrieden für 170 Kinder

Meerbeck. Im Gemeindehaus Meerbeck haben 170 Kinder mit Begeisterung die Weihnachtslegende „Marias kleiner Esel“ von Gunhild Sehlin als Marionettenspiel geschaut. So wurden die Kindergartenkinder aus Meerbeck, Enzen und Niedernwöhren sowie die erste und zweite Klasse der Wilhelm-Busch-Grundschule und die Eingangsstufe Meerbeck auf das Weihnachtsfest eingestimmt. Wie die Kirchengemeinde weiter berichtet, hatte Anette Hammer aus Großenheidorn die Puppen für dieses Stück selbst entworfen und gefertigt und die Geschichte für das Anspiel umgeschrieben. Deren Mitspielerinnen Sabine Meier und Christine Ostertag-Hennig hauchten den Puppen ebenfalls Leben ein.

Die Legende handelt vom Esel, der angeblich störrisch sein soll, deshalb an Josef verkauft wird und so zu seiner Verlobten Maria kommt. In Marias Nähe, die bereits den Heiland im Bauch trägt, wird er ein ganz hilfsbereiter Gefährte. Alle, die sich Jesus nähern, werden zu friedlichen Tieren und friedvollen Menschen. Pastorin Antje Stoffels-Gröhl verschenkte an jedes Kind von der Töpfergruppe der Kirche hergestellte Esel, damit die Kinder den Weihnachtsfrieden mit dem Esel nach Hause tragen. r




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt