×
Museumslandschaft Weserbergland wählt Stefan Daberkow

Wechsel im Vorstand

HAMELN. Kurz vor der Corona-Krise hat es die Museumslandschaft Weserbergland e. V. noch geschafft, ihre Jahreshauptversammlung im Hamelner Museum abzuhalten und dabei einen Vorstandswechsel vollzogen.

Der frühere Pyrmonter Museumsleiter Dr. Dieter Alfter hatte aufgrund seiner zahlreichen ehrenamtlichen Aufgaben in Bad Pyrmont den Wunsch geäußert, den 1. Vorsitz abzugeben. Einstimmig haben die Mitglieder den Hamelner Museumsleiter Stefan Daberkow, bisher 2. Vorsitzender, zu seinem Nachfolger gewählt. Das Amt der 2. Vorsitzenden bekleidet nun Andrea Gerstenberger, die zuvor Schatzmeisterin der Museumslandschaft war. Diesen Posten übernimmt Melanie Mehring, Museumsleisterin im Schloss Bad Pyrmont. Als Schriftführer bestätigt wurde der Leiter des Druckerei Museum Hameln, Jürgen Seeger.

Die Museumslandschaft Weserbergland ist ein Zusammenschluss von 21 zum Teil kommunaler aber auch ehrenamtlicher geführter Museen und Privateinrichtungen von Rinteln bis Bodenwerder. Weiteres Thema der Jahreshauptversammlung waren die großen Jubiläen in der Region, wie das Münchhausen Jubiläumsjahr und der 300. Geburtstag der Kurstadt Stadt Bad Pyrmont. Das Museum für Landarbeit und Landtechnik in Börry feiert am 14. Juni sein 40-jähriges Jubiläum.

Am 20. Juni steht die 5. Museums-Sommernacht auf dem Programm der Museen im Weserbergland. 12 Einrichtungen werden ihre Türen ab 18 Uhr öffnen, zu einem ganz besonderen Museumserlebnis. So locken unter anderem in der Eulenburg, dem Rintelner Universitäts- und Stadtmuseum, die Sonderausstellung „Magie des Lichts, Experimente und optische Illusionen, in Bad Münder wartet die Ausstellung „Kinderwelten“ auf die Besucher, das Forum Glas lädt zu einem geführten Ausflug zum Thema „Glas in Münder“ ein und in Hameln wird über Kunst gesprochen und es werden Einblicke in den Aufbau der neuen Sonderausstellung gewährt. In Börry bietet das Museum für Landtechnik und Landarbeit eine Zeitreise in die „70er Jahre“ und Bodenwerder feiert seinen Münchhausen mit einer Sonderausstellung und einer ganz besonderen Nachtaufführung des Münchhausenspiels. Ein Flyer über alle geplanten Termine ist in Arbeit und muss jetzt eventuell wegen Corona nochmal geändert werden.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt