×
Gabriele Lingen und Hans-Jörg Böhne tauschen die Posten

Wechsel im Vorsitz

Hessisch Oldendorf. Im Restaurant „Pierrot“ fand die Mitgliederversammlung des Heimatbundes Hessisch Oldendorf e. V. statt. Neben zahlreichen Mitgliedern konnte der Vorsitzende Hans-Jörg Böhne auch den Ortsbürgermeister Claus Clavey begrüßen. In einer kurzen Rückschau wies Böhne darauf hin, dass der Heimatbund in Zusammenarbeit mit der Stadt Informationstafeln erarbeitet und in der Kernstadt aufgestellt hat. Die „Heimatblätter Heft Nr. 19“ sind gerade fertig und es werden Ausflüge und Vorträge angeboten. Mit der Überarbeitung der Satzung und der Werbung neuer Mitglieder schaut der Verein optimistisch in die Zukunft. Der Vorsitzende erinnerte daran, dass der Vorsitzende des niedersächsischen Heimatbundes anlässlich der Veranstaltung zum 50. Jubiläum des Heimatbundes sinngemäß gefordert habe, den Heimatgedanken und die Heimat auch den Neubürgern, und das heißt ganz besonders den Menschen, die ihre ursprüngliche Heimat wohl für immer verloren haben, nahezubringen. Als zentraler Punkt stand dann, nachdem der amtierende Vorstand einstimmig entlastet worden war, die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Hans-Jörg Böhne stand für das Amt des Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung, zu seiner Nachfolgerin wurde seine bisherige Stellvertreterin Gabriele Lingen einstimmig gewählt. Ihren Platz nimmt nun Hans-Jörg Böhne ein.

Dass es, wie mehrfach betont, wieder aufwärts geht, beweist auch das gestiegene Interesse an der Mitarbeit im Vorstand. Denn bei der diesjährigen Wahl des Vorstandes konnten zwei zusätzliche Beisitzer gewonnen werden: Margret Stoppel und Volker Rödenbeck, der eine Projektgruppe „Alter Friedhof“ ins Leben rufen möchte. August Broszio bleibt 3. Vorsitzender und übernimmt weiterhin das Zusammenstellen der Heimathefte. Carl Cordemann kümmert sich als Beisitzer um die Belange des „Baxmanns“, Thomas Falke bleibt Kassenwart und Rudi Wallbaum ist weiterhin Schriftführer. „Durch die Erweiterung des bereits bestehenden Teams werden weitere positive Impulse möglich“, freut sich Gabriele Lingen.

August Broszio bat um neue heimatkundliche Artikel, denn nun beginnt die Arbeit am Heft Nr. 20. Auch Nichtmitglieder werden gebeten, Aufsätze, Lebenserinnerungen, Fotos und Arbeiten aus unterschiedlichen Bereichen bei den Vorstandsmitgliedern einzureichen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt