weather-image
16°
Hochwasserschutz in Rehren: Gemeinde investiert 74 000 Euro / Bauarbeiten haben begonnen

"Wasserumleitung" soll Nadelöhr entlasten

Rehren (la). Anfang dieser Woche sind an der Kreuzung zur Ortheide die Bagger angerückt. Die letzte Maßnahme in Sachen Hochwasserschutz wird vorgenommen, damit die Anwohner der Steinbeeke, des Bachwegs und der Ortheide beim nächsten großen Hochwasser von Überschwemmungen verschont bleiben. Die erste Maßnahme war der Bau des Regenrückhaltebeckens neben der Straße nach Westerwald, doch das reicht nach Meinung der Planer nicht aus.

0000506305.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt