weather-image
Neue Serie soll über Möglichkeiten aufklären

Was tun im Pflegefall?

Rinteln. Durch Krankheit oder einen Unfall wird vielfach klar, dass Angehörige für immer Hilfe brauchen. Dann müssen die nächsten Verwandten in kürzester Zeit eine Lösung finden. Pflegebedürftigkeit kann aber auch ein schleichender Prozess sein. Wenn die Mutter oder der Vater hilflos ist, wissen viele nicht, was zu tun ist. Diese Serie soll über die Möglichkeiten im Pflegefall aufklären und einen Überblick über die Angebote der ambulanten und stationären Pflege in Rinteln verschaffen.

270_008_7683616_ri_Altenpflegecb_2302.jpg

Autor:

Peter Blaumann

Wenn die körperlichen Kräfte nachlassen, Pflegebedürftigkeit eintritt oder die eigenständige Haushaltsführung nicht mehr möglich ist, muss nicht gleich ein Umzug in eine stationäre Pflegeeinrichtung erfolgen. Zahlreiche Hilfsangebote wie Haushaltshilfen, Essen auf Rädern, Hausnotrufsysteme, ambulante Pflegedienste oder Tagespflege, niedrigschwellige Betreuungsangebote für Demenzkranke, ehrenamtliche Seniorenbegleiter, Wohnberater oder Nachbarschaftshelfer können dazu betragen, das selbstständige Leben in den eigenen vier Wänden so lange wie möglich aufrechtzuhalten und eine Heimunterbringung zu vermeiden.

Aber wo finde ich diese Hilfe? Was kostet diese Hilfe? Wie kann ich diese Hilfe finanzieren? Wo finde ich gute Beratung? Was sind Pflegestufen? Wie beantrage ich Leistungen bei der Pflegeversicherung? Welche Alten- und Pflegeeinrichtungen gibt es vor Ort? Welche Tagespflegeeinrichtungen gibt es vor Ort? Welche ambulanten Pflegedienste gibt es vor Ort? Was ist Kurzzeitpflege? Was ist Verhinderungspflege? Was ist betreutes Wohnen und welche Einrichtungen gibt es in Rinteln? Diese Fragen und noch einige mehr werden in den nächsten Wochen im Rahmen dieser Serie beantwortet.

In den vergangenen Jahren hat sich aufgrund demografischer Entwicklungen insbesondere der Bedarf älterer Menschen an Beratung und Unterstützung erheblich erhöht. Aus diesem Grund wurde im Landkreis Schaumburg der Fachdienst Altenhilfe als zentrale Beratungsstelle für Seniorinnen, Senioren und Pflegebedürftige sowie für deren Angehörige eingerichtet, die die professionellen und ehrenamtlichen Unterstützungsangebote im gesamten Kreisgebiet koordiniert. Der Fachdienst berät in allen Fragen rund um die Pflege und Betreuung älterer und pflegebedürftiger Menschen sowie auch in Kostenfragen – und zwar kostenlos, neutral und vertraulich. Durch die Anbindung des Fachdienstes an das Sozialamt des Landkreises Schaumburg können auch Fragen zu vorrangigen Ansprüchen wie Grundstücksübergabeverträgen oder Schenkungen sowie Unterhaltsansprüchen direkt geklärt und im Falle der Sozialbedürftigkeit auch die entsprechenden Anträge mitgenommen werden.

Der Fachdienst Altenhilfe des Landkreises Schaumburg ist zu erreichen unter der Rufnummer (0 57 21) 70 37 89, die Außenstelle Rinteln unter (0 57 51) 96 92 27.

Menschen brauchen im Alter oft Hilfe. Die kann recht unterschiedlich sein. Diese Serie soll ein Überblick verschaffen über die verschiedenen Angebote der häuslichen oder stationären Pflege.peb



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt