×
Initiative „Kinder von Lügde“ für unangemeldete Besuche

Was lernt das Jugendamt aus dem Fall Lügde?

LÜGDE / HAMELN / HANNOVER. Der massenhafte Missbrauch von Mädchen und Jungen auf einem Campingplatz in Lügde-Elbrinxen hat die Menschen bundesweit erschüttert. Könnte eine neue Kinderschutzkommission solche Verbrechen verhindern? Die Initiative „Kinder von Lügde“ und die Grünen-Politikerin Anja Piel sind skeptisch.

Thomas Thimm

Autor

Thomas Thimm Stv. Chefredakteur zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt