weather-image
29°
Im "Zoo Arche" gibt es beim Verkleidungsfest die Antwort auf die Frage

Was kriecht, watschelt, hüpft, galoppiert und fliegt denn da?

Bückeburg. Das Verkleidungsfest im Kindergarten "Kleine Arche" an der Scheier Straße hat unter dem Thema "Zoo" gestanden. So krochen, watschelten, hüpften, galoppierten und flogen zahlreiche, teils exotisch anmutende Zwei- und Vierbeiner in den Kindergarten und wurden dort herzlich vom Arche-Zoo-Team samt "Zoo-Praktikantinnen" Swetlana und Chantal mit "Willkommen im Arche-Zoo!" begrüßt. Nebst Tieren durfte auch das Wachpersonal (Polizei und Feuerwehr) nicht fehlen.

Als kompletten Zoo präsentierten sich die Kinder der "Arche Noah

Aus dem Ausland waren einige Indianer, Squaws und Cowboys, eine Dame aus Frankreich und eine Prinzessin als Zoogäste angereist. Wem noch ein Fleck auf dem Fell, zusätzliche Schnurrhaare oder Kriegsbemalung fehlte, konnte sich bei Tierpflegerin Anke einfinden, die dann geschickt die Schminkstifte zum Einsatz brachte. Da es sich mit vollen Mägen bekanntermaßen besser feiern lässt, ging es zunächst an die Fütterung des Krokodils, der beiden Löwen, der Giraffendame, der beiden Pinguinjungen, des Dalmatiners, der Eule, des Waschbären, der Fledermaus und der Marienkäferchen. Auch das Zoo-Personal und die Besucher durften sich am reichhaltigen Büfett bedienen. Im Anschluss ging die bunte Truppe im Gemeinderaum, der einmal wöchentlich als Turnraum genutzt wird, auf Löwenjagd. Weitere Spiele folgten, so dass Mensch und Tier tüchtig ins Schwitzen kamen. Eine leckere Himbeer-Kinder-Bowle sorgte für die nötige Erfrischung. Der "Freie Raum", der je nach Bedarf als Ruhe-, Bewegungs- oder Projektraum genutzt wird, wurde mit Hilfe von blauen Planen zum Wasserbecken umfunktioniert. In der Mitte war das "Bällebad" platziert, welches nach dem mehrwöchigen Projekt "Taktile Wahrnehmung mit den Elementen ?Feuer, Wasser, Luft, Erde'" erstmalig wieder zum Einsatz kam und deshalb großen Anklang fand. Zum Ausklang der bunten Feier konnten die Zoobewohner, Bediensteten und Gäste noch per Overhead-Geschichte sehen, wie die Tiere damals von Noah in die Arche gebracht und dadurch vor der Sintflut gerettet wurden. Für die Mittagskinder gab es noch ein vom Zoo-Team zubereitetes Partyessen mit Hähnchenkeulen und Pommes. Übrigens: Es gibt in der "Kleinen Arche" ab jetzt 24 Mittagsplätze. Wer Fragen hat, melde sich bei den Erzieherinnen Anke Rebuschat und Elena Beier unter (0 57 22) 8 92 96 99.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare