×
Solidarität mit einem unterdrückten Volk / Meinberg: "Zur Seite stehen und den Mund öffnen"

"Was geht uns hier das Schicksal von Tibet an?"

Obernkirchen. Es grenzt an die Länder Nepal, Bhutan, Indien und Myanmar, es ist fast so groß wie Westeuropa, die durchschnittliche Temperatur liegt bei einem Grad: Tibet, das Dach der Welt, wirft eine Frage auf - was geht uns hier das Schicksal der Menschen eigentlich an? Schließlich sei man hier in Obernkirchen eine kleine Kirchengemeinde, also weit weg, zudem handle es sich bei den Menschen dort nicht einmal um Christen, sondern um Buddhisten

Autor:

Frank Westermann


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt