×

Was am Wochenende wichtig wird

Immer auf dem neuesten Stand: Hier gibt es die Nachrichten-Vorschau im Überblick.

Ein zentrales Gedenken für die Corona-Opfer in Deutschland lässt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ausrichten. Zunächst gibt es am Sonntag ab 10.15 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin. Teilnehmen werden die Bischöfe Georg Bätzing und Heinrich Bedford-Strohm. Um 13 Uhr folgt die Gedenkfeier im Konzerthaus am Gendarmenmarkt, während der das Staatsoberhaupt sprechen wird. Derweil gehen in mehreren deutschen Städten die Demonstrationen gegen die Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie weiter.

Prinz Philip wird am Samstag auf dem Gelände von Schloss Windsor beigesetzt.

Die Trauerfeier für den Mann der britischen Königin Elizabeth II. findet in der St.-Georgs-Kapelle in Windsor statt. Wegen der Corona-Regeln dürfen nur 30 Gäste teilnehmen. Er beginnt mit einer landesweiten Schweigeminute.

Die CDU im Hochsauerlandkreis entscheidet, ob Friedrich Merz Direktkandidat wird. Der prominente Ex-Fraktionschef will wieder in den Bundestag. Gegen ihn tritt der bisherige Wahlkreis-Abgeordnete, der Verwaltungsexperte Patrick Sensburg, an. Die Delegierten tagen coronabedingt im Sportstadion.

Der Kongress der Kommunistischen Partei Kubas markiert eine Zeitenwende: Der 89-Jährige Parteichef Raúl Castro, Ex-Präsident und Bruder des Revolutionsführers Fidel Castro, wird sein Amt voraussichtlich abgeben.




Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt