weather-image

„Warum wird bestraft, dass ich arbeite?“

Jessica Nolting aus Deckbergen ist empört: „Warum werde ich bestraft, wenn ich arbeiten gehe?“ fragt sie in einem Brief an die Zeitung. Die 31-Jährige ist alleinerziehende Mutter von zwei kleinen Kindern – Nena ist zweieinhalb Jahre alt, Luna ein Jahr jünger – und arbeitet mit 30 Wochenstunden für eine große Firma, deren Schaufenster sie gestaltet. Es ärgert sie, dass sie durch die Kosten für die Kindergartenbetreuung ihrer Töchter rund 100 Euro weniger zur Verfügung hat als wenn sie nicht arbeitete.

270_008_4256301_lkHartz_04.jpg

Autor:

Cornelia Kurth


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt