weather-image
22°
Steinhuder Meer: Drei Menschen und ein Hund brechen ins Eis ein / In Rinteln: Still ruht der See

"Warum ist die Stelle denn nicht abgesperrt?!"

Steinhuder Meer/Rinteln. Traumwochenende bei strahlendem Sonnenschein und Minusgraden am Steinhuder Meer -Stresstage für Polizei, Rettungsdienst und die Steinhuder Feuerwehr. Drei Menschen brachen ins Eis ein, zwei verletzten sich auf dem Eis. Drei Mal rückte die Feuerwehr aus, um Tiere zu retten. In Rinteln sind Graft, Fockenkump, Kiesteiche und Doktorsee zwar zugefroren, doch keine der Eisflächen ist zum Betreten freigegeben. Die Gefahr einzubrechen ist zu groß.

Dramatische Rettungsaktion am Sonntag auf dem Steinhuder Meer. F


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt