weather-image
18°
Beitrag für den Weserbergland Tourismus-Verein erhöht sich fast auf das Dreifache / Bleibt die Stadt Mitglied?

Warum Hameln jetzt doch mehr für die Region zahlt

Hameln (wul). Im November hatte Hamelns Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann ihre Zustimmung verweigert, jetzt ist Hameln doch im Boot und zahlt mehr als zuvor für die Stärkung des Tourismus im Weserbergland. Die neue Haltung begründet Lippmann damit, dass das Konzept, über das der Verein Weserbergland Tourismus abgestimmt hat, auch in ihrem Sinne nachgebessert worden sei.

Hamelns Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann. Foto: Wal

Anstatt 11 720 Euro, die Hameln derzeit überweist, werden es im nächsten Jahr 23 000, und ab dem Jahr 2012 steigt der Betrag auf 32 000 Euro. Bei der ursprünglichen Fassung des Konzepts, sagt Lippmann, hätte Hameln etwa das Sechsfache des jetzigen Betrages zahlen müssen. Und das bei einer Schwerpunktsetzung, die für Hameln vergleichsweise unbedeutend ist, wie die Oberbürgermeisterin ausführt. Während Radwanderer als Zielgruppe für Hameln interessant sind, sind es Wanderer laut Lippmann schon weniger. Den für die sagenumwobene Fachwerkstadt relevanten Schwerpunkt „Historische Städte“ sah sie dagegen zunächst untergewichtet. Nun wurden die Wanderer hintangestellt, die Beitragserhöhung reduziert, und das Konzept erhielt Hamelns Zustimmung.

Ob Hameln allerdings über das Jahr 2012 hinaus als „großer Player“ in dem Tourismusverein Mitglied bleibt, werde dann entschieden, so Lippmann – nach einer Prüfung, ob die Umsetzung des Konzepts der Stadt zum Beispiel tatsächlich mehr Radfahrer gebracht hat. Dass Hameln „vorerst“, nämlich bis 2012, dabeibleiben soll, wurde jetzt mehrheitlich von den Politikern im Verwaltungsausschuss beschlossen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt