×

Warum eigentlich „Niedersachsen“?

Bereits um das Jahr 150 wird der Stamm der Sachsen erwähnt. Die Sachsen siedelten in lockeren Verbänden zwischen Ems und Elbe, also im heutigen Niedersachsen. Der letzte wirkliche Herzog der Sachsen war Heinrich der Löwe. Er verlor im Streit mit Kaiser Friedrich Barbarossa 1180 seinen Herzogstitel. Das Stammesherzogtum der Sachsen zerfiel. Der Name Sachsen „wanderte“ an das Adelsgeschlecht der Askanier und mit diesen die Elbe entlang nach Osten. Deshalb gibt es heute auch noch das Bundesland Sachsen. Der Name Niedersachsen blieb an unserem Raum haften. Ein Land Niedersachsen gibt es erst seit 1946. Quelle: www.kinder.niedersachsen.de




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt