weather-image
24°

Warnstreik bei Wilkhahn

Einen Tag vor der dritten Runde in der Tarifauseinandersetzung in der Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie am Donnerstag hat die Gewerkschaft noch einmal Stärke gezeigt: Bei Wilkhahn in Eimbeckhausen legten rund 200 Beschäftigte am Mittag die Arbeit nieder. Mit dem Warnstreik, der - symbolträchtig - um fünf Minuten vor zwölf Uhr eingeläutet wurde, sollte der Druck auf die Arbeitgeberseite erhöht werden. Vertreter der IG Metall und der Arbeitgeberseite kommen am Donnerstag in Hannover zusammen zu Verhandlungen zusammen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt