weather-image
26°
Ausbau von Trampelpfad und Wirtschaftsweg nächste Woche fertig

Wanderwege zum Schlosspark

Apelern (bab). Für die Naherholung baut die Gemeinde Apelern jetzt zwei Wanderwege aus. Ein Wirtschaftsweg zwischen Lyhrener- und Appeldorner Straße erhält einen 1,50 Meter breiter Schotterweg. Ein alter Trampelpfad wird nun zu einem Wanderweg, der sich zwischen Feldmark und Bebauung in den Münchhausenpark schlängelt.

In der kommenden Woche sollen die Wanderwege fertiggestellt werden, sagt Ralf Eckel von der Bauverwaltung. Zwischendurch hat der Regen die Behandlung des Untergrundes unterbrochen. Zurzeit kann wegen des feuchten Bodens nicht weitergemacht werden, sodass sich die Arbeiten länger hinziehen als notwendig. Doch bereits jetzt können Spaziergänger auf der bereits aufgebrachten Schotterschicht einmal die Wege ausprobieren. Die Schotterschicht auf dem "Lyhrener Kirchweg" genannten Feldweg am nordwestlichen Rand von Apelern wurde mittig angelegt, nicht seitlich wie im Bauausschuss angeregt wurde. "Wir machen das auf den Wunsch der Landwirte hin", erklärt Bürgermeister Heinrich Oppenhausen (SPD). Diese hielten einen Schotterstreifen in der Mitte für sinnvoller. Der Weg, der nun neu angelegt wird, endet am Regenrückhaltebecken. Während der "Lyhrener Kirchweg" schnurgerade zwischen den Feldern verläuft, ist der Wanderweg hinter dem Münchhausenring romantisch geschlängelt. Das ergibt sich durch die vorhandenen Bedingungen. Der rund 370 Meter lange Weg führt zwischen den Rückhaltebecken und den Bäumen hindurch, die bereits vor einigen Jahren angelegt worden waren. "Das sind hier unsere Ausgleichsflächen für die Wohngebiete "Münchhausenring und Am Sportplatz", erläutert Oppenhausen. Den Zugang bekommen die Apelerner an der Straße Auf der Bult, Ecke Münchhausenring. Der neue Wanderweg zweigt nach links vom Wirtschaftsweg ab und geht im Westen Apelerns hinter der Bebauung entlang. Im Park stößt er auf einen Waldweg, der am sehenswerten Mausoleum der Familie Münchhausen vorbei, am Riesbach entlang bis zur Schäferstraße führt. Eine Alternative gibt es durch einen Weg, der einige Meter tiefer ebenfalls am Riesbach entlangführt und in der Schmiedestraße endet. Oppenhausenüberlegt bereits, wie das gesamte Gelände der Gemeinde noch weiter aufgewertet werden könnte. Eventuelle Anpflanzungen oder Veränderungen sollen aber zuerst mit den anliegenden Bürgern besprochen werden. Außerdem hat der Bürgermeister immer noch die praktische Seite im Auge. Die Ausgleichsfläche muss zugänglich sein, um das Gras mähen zu können. Vorerst entsteht ein wassergebundener Verbindungsweg zwischen Neubaugebiet und Park, der von einer Firma aus der Samtgemeinde erstellt wird.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare