weather-image
22°
Verwaltungsausschuss votiert für Beauftragung eines Fachmaklers

Wald-Verkauf mit Expertenhilfe

Bad Münder (jhr). Ein sensibles Thema, bei dem das bestmögliche Ergebnis erzielt werden soll: Zur Bekämpfung der desolaten Haushaltslage will die Stadt den Stadtwald privatisieren. Um für die Waldflächen am Osterberg und am Deisterhang möglichst hohe Verkaufserlöse zu erzielen, sollen jetzt Fachleute mit ins Boot geholt werden.


Der Verwaltungsausschuss stimmte in seiner jüngsten Sitzung dem Vorschlag der Kämmerei zu, einen Fach-Makler hinzuzuziehen. Zuvor waren verschiedene Modelle diskutiert worden – von der Veröffentlichung des Wald-Angebotes im Internet wie beim ersten Verkaufsversuch Ende 2004 bis hin zum Angebot in Tages- und Fachzeitungen. Die Hoffnung der Verwaltung: Ein Makler mit entsprechenden Kontakten wird wesentlich einfacher Erfolg haben, geeignete Interessenten für die Flächen zu finden. „Es gibt offensichtlich Interessenten, die wieder verstärkt in Agrar- und Waldflächen investieren, außerdem eine Reihe Waldbesitzer, die ihren Besitz vergrößern wollen“, setzt Kämmerei-Vize Dragutin Trajlovic auf entsprechende Kontakte des Experten. „Selbst beim Verkauf von Immobilien holen wir uns externen Rat hinzu“, sagt Trajlovic. Bei der zum Verkauf stehenden Fläche handelt es sich um rund 200 Hektar, erwartet wird ein Erlös in der Größenordnung von rund 2,4 Millionen Euro.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt