weather-image
28°

Vorhang auf für Schneewittchen

BAD MÜNDER. Kostüme, Kulissen, Licht, Technik, alles da. Nur der Apfel fehlt. Der aber spielt bei „Schneewittchen“ bekanntlich eine entscheidende Rolle. „Der wird am Sonntag frisch geliefert“, scherzt Barbara Schüller.

Der Spaß am Theater eint sie: Die Darsteller des Kindertheaters bringen Schneewittchen auf die Bühne. FOTO: Huppert

Autor

Christoph Huppert Reporter

Die 42-jährige Theaterpädagogin aus Lauenau leitet die zehnköpfige Gruppe des Kindertheaters der Jugendmusikschule, und hat sich als Clownin Lily Locke und komische Kellnerin Elfriede im Landkreis schon einen Namen gemacht.

„Wenn man’s kann, das mit dem Text, dann ist das ganz einfach“, erklärt der zehnjährige Richard, der den Jäger spielt. Sein Text, den er zusammen mit seinem Bruder einübt, sitzt bereits ganz gut.

Seit drei Jahren besteht das Kindertheater unter dem Dach der Jugendmusikschule. „Wir haben schon mehrere Stücke gezeigt“, berichtet Barbara Schüller. So etwa ein „Hexenstück“, aber auch Theater mit Handpuppen und Zwischenstücke bei Aufführungen der Jugendmusikschule haben die Jugendlichen in ihrem Repertoire.

Schnell wird noch eine Folie auf den übergroßen Spiegel geklebt, dann setzt Bühnentechniker Helge Kruse die Zehn- bis Zwölfjährigen ins richtige Licht. Die proben schon im Kostüm. „Die sind teils von den Eltern geschneidert worden, teils geliehen, nur das prächtige Kostüm vom Schneewittchen haben wir vom Kostümverleih bestellt“, so Schüller. Das Schneewittchen wird von der zwölfjährigen Franka gespielt. Seit den Sommerferien wird einmal pro Woche in der Grundschule geprobt. Im Theatersaal am Wall aber tritt das junge Ensemble zum allerersten Mal auf.

Der Schauspielernachwuchs agiert dabei sehr geschickt und weiß sich etwa ohne große Mühe zum Gruppenfoto in Szene zu setzen. Von Lampenfieber gibt’s bei den Nachwuchsschauspielern noch keine Spur. Vielleicht kommt das aber noch vor der großen Aufführung – die beginnt am morgigen Sonntag um 16 Uhr im Theatersaal am Wall. .

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare