weather-image
20°
Hamelner Rettungsschwimmer durchweg erfolgreich bei den DLRG-Bezirksmeisterschaften

Vorbereitungen auf Landesmeisterschaft

Hameln. Ein Novum: In diesem Jahr hatten sich nur männliche Schwimmer der DLRG-Ortsgruppe Hameln e. V. für die Bezirksmeisterschaften im Hallenbad Einsiedlerbach angemeldet. Drei Einzelschwimmer und drei Mannschaften traten an und lieferten sich nicht nur mit den anderen neun teilnehmenden Ortsgruppen spannende Wettkämpfe. Denn bei den Einzelwettkämpfen in der Altersklasse 13/14 männlich machten Louis Breuer und Maximilian Reiner das Rennen um die beiden vordersten Plätze unter sich aus. Im Ergebnis trug Louis nach vereinsinternem Kopf-an-Kopf-Rennen den Bezirksmeistertitel davon; Maximilian freute sich mit und über seinen Platz 2. In der Altersklasse AK 25 männlich erschwamm sich als „alter Hase“ Michael Brüggemann den verdienten 2. Platz. Bezirksmeister bei den Mannschaftswettkämpfen wurde zum einen die Mannschaft AK 17/18 männlich mit Louis Blum, Henri Breuer, Torben Lauterbach, Julius Reiner und Melvin Schwertfeger. Aber auch die Mannschaft der offenen Altersklasse männlich mit Jannis Atapattu, Michael Brüggemann, Morten Funke, René Grote und Jannis Lühr darf sich nun so nennen. Marco Blum, Louis Breuer, Nico Geese, Lennart Hachmeister und Maximilian Reiner ergatterten sich in der Altersklasse 15/16 männlich zudem Platz 2. Alle werden sich fortan auf die Landesmeisterschaften im April in Aurich vorbereiten, für die die Bezirksmeister jetzt automatisch die Startberechtigung besitzen. Die Hamelner Lebensretter waren im heimischen Hallenbad Einsiedlerbach jedoch nicht nur mit 15 Wettkampfschwimmern gut vertreten. Ohne sachkundige Helfer ist ein Wettkampf in dieser Größenordnung gar nicht durchzuführen. Mit dem Vorsitzenden Norbert Meyer als Starter, Karin Schäfer als Veranstaltungssprecherin, Christina Lauterbach, Ann-Kathrin und Kerstin Winter als erfahrenen Kampfrichterinnen am Beckenrand, Sebastian Kohlmetz als Wettkampfleitung in der Herz-Lungen-Wiederbelebung, Vanessa Grote und Silke Martin als HLW-Richterinnen haben sie die ausrichtende Bezirksjugend personell bestens unterstützt. Nebenbei absolvierte Jonica Dithmar den Praxisteil ihrer Wettkampfrichterausbildung und erhielt abends ihre Kampfrichterlizenz aus den Händen von Wettkampfleiter Markus Martin.

270_008_7688486_wvh_1203_Mannschaftswettkampf_mit_Kampfr.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt