weather-image
"United Noise" enttäuscht über Mitteilungsarmut der Politik / Nicht bei der "Langen Nacht" dabei

"Vor Ort wird gelobt, aber sonst passiert nichts"

Bückeburg (bus). Entgegen anderslautenden Bekanntmachungen wird während der Langen Nacht der Kultur (14. September) der Parkplatz der Graf-Wilhelm-Schule keinen Konzertreigen erleben. Zumindest keinen, der unter der Regie der Bückeburger Musiker-Initiative "United Noise" steht. Darauf haben die "Noise"-Vorstände Björn Harms und Oliver Werner in einem Pressegespräch aufmerksam gemacht. Dem lediglich auf Angebotsebene angesprochenen Vorhaben stünden erhebliche finanzielle Belastungen im Wege. Harms und Werner: "Eine konkrete Zusage unsererseits hat es nicht gegeben."

Ein Erfolg für United Noise war etwa die Osterrocknacht: Der Vor


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt