Tragischer Tod eines Landschaftsgärtners: Im Krankenhaus das falsche Medikament verabreicht?

"Vor Gericht interessiert meine Geschichte nicht!"

Rinteln (cok). Wie man aus einem ganz normalen Familienleben in einen Albtraum stürzen kann, das erlebte Kornelia Albert vor zehn Jahren, als ihr damals 35-jähriger Mann Norbert unerwartet schwer erkrankte und innerhalb von vier Tagen im Rintelner Kreiskrankenhaus starb. Da der Verdacht bestand, ein falsch verabreichtes Medikament könnte die Todesursache gewesen sein, begannein juristisches Verfahren, das bis heute noch keinen Abschluss gefunden hat.

Seit zehn Jahren erlebt Kornelia Albert einen nicht endenden Alb


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt