weather-image
10°
Bückeburger Aue: Wurzelwerk als künftige Brutstätten? / Keine Einwände, sagt Fachverband

"Von mir aus kann das Jahre liegen bleiben"

Borstel (rnk). Rund 50 Bäume hat der Orkan "Kyrill" vor zehn Tagen entlang der Aue, zwischen Borstel und dem Eisenhammer in Bernsen entwurzelt. Wie mit ihnen umgegangen werden soll, dazu hat Rolf Wittmann von den Grünen einen Vorschlag: Das Wurzelwerk, so der Bernsener, solle einfach liegen bleiben: Es sei eine ideale Brutstätte für Vögel aller Art, die entlang der Aue leben.

Das Wurzelwerk, so meint Rolf Wittmann von den Grünen, sollte li


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt