weather-image
26°
Sommerlicher Spaß in der Residenz am Harrl

Von der Drehorgel bis zum Kinderchor

Bad Eilsen (sig). Wenn die Residenz am Harrl zum Sommerfest einlädt, dann kommen die Gäste eher einige Zeit früher als zu spät, um nichts zu verpassen. Es gibt nämlich immer ein umfangreiches Programm - und das beginnt pünktlich. Diesmal machte wieder um 11 Uhr eine Andacht mit Pastor Reiner Rinne den Anfan g.

Viel Beifall gab es für den Sülbecker Kinderchor. Foto: sig

Ab 12 Uhr wurden die Besucher im Foyer schon vom Alleinunterhalter Rainer Anders mit flotter Unterhaltungsmusik empfangen, während die Geschäftsführerin Ingemarie Bock zur Begrüßung das Programm für den Ablauf des Tages überreichte. Wer die Schwelle des Hauses überschritt, musste vorher schon einer süßen Verlockung widerstehen. Die meisten schafften es nicht, denn dort befand sich ein Stand mit Erdbeer-, Vanille-, Schoko- und Waldmeistereis. Kaum hatte man die ersten Schritte zurückgelegt, da wurde der Kampf um die schlanke Taille wieder jäh gestoppt. Da standen nämlich, verführerisch angeordnet, leckere Torten und Kuchen. Außerdem gab es frisch gebackene Waffeln mit Roter Grütze und Sahne. Irgendwann musste man sich aber von diesen Leckereien losreißen, denn es gab ja noch eine ganze Reihe lohnender Aktivitäten bei diesem Sommerfest. Im Mehrzweckraum unterhielt der Sülbecker Kinderchor die Hausbewohner, deren Angehörige und Besucher. Einige Zeit später wurde die junge Singgemeinschaft abgelöst von der Gelldorfer Kindertrachtengruppe. Ein fleißiger Drehorgelspieler steuerte im Gartenbereich mit bekannten Evergreens zur guten Stimmung bei. Wer selber aktiv werden wollte, bekam dazu ebenfalls Gelegenheit. Auf der Terrasse gab es Spiele und Sitzkegeln. Auf dem Freigelände gegenüber der Senioreneinrichtung lockte vor allem die jugendlichen Gäste das Shuffle-Board, ein altes holländisches Brettspiel. Dazu konnte dort ebenfalls im Freien auf einer Bahn gekegelt werden. So ganz nebenbei interessierten sich etliche Besucher auch für den kleinen Kräutergarten, den Heimbewohner frisch angelegt haben. Dort wachsen Basilikum, Schnittlauch, Petersilie, Zitronenmelisse und außerdem Tomaten sowie Zucchini. Die Ernte ist für den Kuchenchef bestimmt. Zwei Stunden lang erheiterte Mimi, ein weiblicher Clown aus Hannover, die Sommerfestgäste mit flotten Sprüchen und Aktionen. Natürlich gab es auch zur Mittagszeit noch ein zusätzliches Speisenangebot mit frischen Salaten und Grillspezialitäten. Manche Gäste nutzten übrigens die Gelegenheit, sich von Christa Müller vom Residenz-Team durch alle Einrichtungen des Hauses führen zu lassen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare