×
Süntelbuchen-Reservat Thema einer Diplomarbeit / Ziel: Erhalt des Status quo sowie natürliche Verjüngung

Vom „Teufelsholz“ zum Objekt wissenschaftlicher Studien

Bad Münder (hzs). Bei klirrender Kälte und einem eisigen Nordwest, der die Felder des Deisterhangs hinaufpfeift, ist das verschneite Süntelbuchen-Reservat „Am Steinriepen“ oberhalb Nettelredes kein gastlicher Ort. Ein paar aufgescheuchte Rehe flüchten und totes Brombeergestrüpp verhakelt sich in den Hosenbeinen. Mittendrin die bizarren Silhouetten kahler Süntelbuchen. Und eben die hat die 25-jährige angehende Landschaftsplanerin Christine Hagedorn von der Leibniz-Universität Hannover zum Gegenstand ihrer Diplomarbeit gemacht.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt