weather-image
Hans-Otto Blumeübernimmt schon in jungen Jahren Verantwortung als Trainer

Vom Sport zum Bürgermeister in Lindhorst

Fußball (hga). Hans-Otto Blume ist Ortsbürgermeister von Lindhorst, seit 2001 gehört die Kommunalpolitik zum Leben des 59-Jährigen. Blume ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und ist im Beruf Rektor an der "Stadtschule" in Wunstorf. Über Jahrzehnte hinweg hat allerdings der Fußball das Privatleben mitbestimmt, als Trainer undin ehrenamtlicher Funktion hat Blume ein buntes Leben auf der Schaumburger Fußballbühne geführt.

Hans-Otto Blume: Fußball-Trainer, Lehrwart, 1. Vorsitzender und

Mit zwölf Jahren begann Blume beim TuS Lindhorst aktiv Fußball zu spielen. "Früher gab es ja nur Knaben oder Schüler", erinnert sich Blume. Schon nach vier Jahren schlug die Stunde des Trainers, als 16-jähriger Gymnasiast übernahm Blume eine Knabenmannschaft als Übungsleiter, die übrigens schon damals immer gesucht wurden. Mehrere Jahre als Trainer der A-Jugend folgten. "Günter Schiller, Reinhard Romey, Peter Steinert, das waren alle meine Jungen", blickt Blume zurück. Es folgte das Mathematik-, Geografie und Sportstudium an der Pädagogischen Hochschule in Hannover. Im Zuge dieses Studiums erwarb Blume in Barsinghausen die B-Lizenz, zusammen mit dem späteren Bundesligaschiedsrichter Wolfgang Nierswa. 1974 wechselte Blume in den Herrenbereich,übernahm den damals in der Bezirksklasse spielenden TuS Lüdersfeld. Ab 1976 war Blume verantwortlicher Trainer beim damaligen Bezirksligisten TuS Lindhorst. Sieben Jahre später zog es Blume noch einmal in die Jugendarbeit, diesmal als Trainer der A-Junioren vom TuS Niedernwöhren. Es folgte ein kurzes Engagement beim SV Obernkirchen, von 1986 bis 1990 trainierte Blume den Beckedorfer SV. 1990 endete die Trainerlaufbahn. "Zu diesem Zeitpunkt zog ich mir beim Skilaufen einen Kreuzbandriss zu, bin dann mehr und mehr in den Funktionärsbereich gegangen", sagt Blume. Bereits seit Mitte der 80ziger Jahre war Blume beim Fußballkreis Referent für den Schulfußball. Blume folgte Karl-Heinz Drinkuth, als dieser Kreisvorsitzender wurde, auf den Posten des Lehrwartes in Schaumburg. Es folgten mehrere Jahre als Spartenleiter und 2. Vorsitzender bei seinem Heimatverein TuS Lindhorst, ehe Blume 2002 das Amt des 1. Vorsitzenden beim TuS übernahm. Parallel kam es zum Wechsel in die Politik, zunächst als Ratsmitglied in Gemeinde und Samtgemeinde. 2004 wurde Blume zum Fraktionsvorsitzenden der SPD gewählt, 2005 folgte die Wahl zum Ortsbürgermeister, 2006 gab Blume dann den Vorsitz beim TuS ab. "So ist das Leben, vom Sport zum Bürgermeister", resümiert Blume seinen beeindruckenden Lebenslauf.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt