weather-image
10°
Elfenbein statt schwarz: Innenraum von St. Dionysius wird in Zukunft wieder hell

Vom Sanierungsfall zur schmucken Kirche

Nettelrede (jhr). Mit sichtbaren Feuchtigkeitsschäden fing es an, dann folgte Schreckensmeldung auf Schreckensmeldung: Auch tragende Teile der Deckenkonstruktion hatten durch eindringendes Regenwasser Schaden genommen, das Dach musste erneuert und Teile der Backsteinfassade ausgetauscht werden – nach Monaten der Sanierung wirkt Sankt Dionysius in Nettelrede derzeit wie nach einer Frischzellenkur. Noch allerdings führen die Handwerker in der 1863/64 im neogotischen Stil vom damaligen Star-Baumeister Conrad Wilhelm Hase erbaute Kirche Regie.

Malermeister Christian Hansel macht Fugen wieder sichtbar.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt