weather-image
29°
Kindergärten: Fördervereine planen gemeinsames Sommerfest

Vom Mikroskop bis zum Strahler

Obernkirchen/Vehlen (sig). Die Zusammenarbeit zwischen den Kindertagestätten und den Fördervereinen "Tinker Bell", "Plumpaquatsch" (Krainhagen) sowie "Goldmarie" (Spielkreis Rote Schule) und der "Rasselbande" macht gute Fortschritte. In diesem Jahr soll es erstmalig ein gemeinsames Sommerfest geben, zu dem alle Kinder der Bergstadt eingeladen werden.

Im Vehlener Kindergarten gibt es jetzt ein Mikroskop: Liane Krüg

"Wir wollen uns auch alle zusammen mit einer Mappe vorstellen", verriet Stefanie Kirsch, die 1. Vorsitzende von "Tinker Bell". Bereits seit dem Herbst des vergangenen Jahres gibt es Treffen, bei denen die Planungen besprochen werden. Für das am Sonnabend, 30. Juni, angesetzte Fest werden nicht nur Spielstationen vorbereitet, sondern auch zusätzliche Aktionen aller beteiligten Einrichtungen. "Tinker Bell" hat aus Spenden und Basarerlösen wieder Wünsche der städtischen Kindergärten erfüllt. Eine Stehlampe und einen Strahler bekamen die Kinder am Kammweg. Die zusätzlichen Lichtquellen können dort in der Puppenecke eingesetzt werden, aber auch beim Rollenspiel, für Schattenspiele und zum Ausleuchten von kleinen Räumen, Der Kindergarten im Dorfgemeinschaftshaus in Vehlen wünschte sich ein Mikroskop, mit dem man zum Beispiel Blüten, Wassertropfen und Insekten untersuchen kann. Das Gerät besitzt einen Monitor, so dass auch andere Kinder mitschauen können. Der Kindergarten am Kleistring hat sich ein Bücherpaket bestellt. Vehlen und Krainhagen erhielten außerdem einen Zuschuss für die Aufführung der "Lila Bühne" im Saal des Dorfgemeinschaftshauses Vehlen. "Wir hoffen, dass uns der Erlös des nächsten Frühjahrbasars in der Grundschule am Kammweg wieder in die Lage versetzt, einige Wünsche zu erfüllen", sagte die zweite Vorsitzende Dörte Worm bei der Übergabe des Mikroskops.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare