weather-image
29°
Lotto King Karl am 27. Januar im Capitol

Vom Elbstrand hinein ins volle Leben

Alle Jahre wieder – und wenn es nach seiner stetig wachsenden Fangemeinde gehen würde – darf Lotto King Karl auch gern mehrmals im Jahr in die Landeshauptstadt zu einem Konzert reisen. Heute spricht man mehr über seine künstlerischen Fähigkeiten, als über seine angeblichen Lotto-Millionen, denn der Mann vom Elbstrand kann weit mehr, als mal so eben die Color Line Arena in Hamburg mit 10 000 Besuchern zu füllen. So moderierte der King den „Venus Award“, mimte in Bernd Eichingers Film „Der letzte Lude“ einen Zuhälter und hielt sich auch sonst recht tapfer in der Medienwelt.

Vom Pausenclown zum rockenden Phänomen, denn mit viel Kreativität, Humor und Songs wie „Fußball und Dosenbier“, „Da ist die Tür“ und „Keine Grenzen, keine Zäune“ avancierte der HSV-Stadionsprecher in der Hansestadt zum Kultstar.

Sein Trink-Motto: „Lieber ein Holsten kippen, als am Champagner nippen“.

Beginn: 20 Uhr; Karten NDZ 05041/78910.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare