weather-image
14°
Mehr als 80 Veranstaltungen erwarten die Besucher / Bad Münder präsentiert seine Salzgeschichte

Volles Programm rund um den Deister

Bad Münder (jhr). Der erste Deistertag des Arbeitskreises Deister, dem die sechs Anrainerkommunen Bad Münder, Barsinghausen, Wennigsen, Bad Nenndorf, Rodenberg und Springe angehören, wurde gleich bei seiner Premiere im vergangenen Jahr hoch gelobt: Es war gelungen, den Höhenzug wieder stärker in das Bewusstsein von Einheimischen und Gästen zu holen. Grund genug für die Organisatoren, in diesem Jahr noch draufzusatteln: Mehr als 80 Veranstaltungen werden am Sonntag, 26. April, Besucher zu Aktivitäten im und am Deister animieren.

ñ Pünktlich zum Deistertag leuchten die Felder zwischen Deister-

Bad Münder präsentiert sich den Gästen mit einem umfangreichen Programm. Einen Schwerpunkt der Darstellung bildet die mehr als 975-jährige Salzgeschichte des Ortes, von 10 bis 16 Uhr wird dieser Aspekt am Gradierwerk im Kur- und Landschaftspark vorgestellt. Die Söltjer werden in großen Pfannen in historischer Art Salz sieden. Um 11.30 Uhr startet auch Söltjer Klaus Kork am Gradierwerk mit der Erlebnisführung „Auf den Spuren des weißen Goldes.“ Auf dem Söltjer-Rundweg informiert er über die erdgeschichtliche und geologische Entwicklung Bad Münders, besonders über die Entstehung des Salzes.

Um 10.30 Uhr startet an der „Deisterquelle“ in Nienstedt eine geführte Wanderung zum Nordmannsturm. Der Kultur- und Verkehrsverein Nienstedt macht deutlich, warum der Ort als „Perle im Deister“ bezeichnet wird. Wanderwart Ulrich Struß führt über kleinere Wege zum Deisterkamm und weiter zum Nordmannsturm auf 382 Metern Höhe, wo die Möglichkeit zur Mittagpause besteht. Das Naturdenkmal „Alte Taufe“ und die Aussichtsplattform „Nienstedter Blick“ werden während der Tour besucht.

Im münderschen Kurpark begrüßen Lehrer und Schüler ab 10.45 Uhr beim Frühlingskonzert mit heiteren Melodien die Besucher.

2 Bilder
Mitten im Deister: Der Nordmannsturm wird wieder zahlreiche Besucher anziehen.

Von 11 bis 14 Uhr werden zwischen Süntel und Deister, auf dem „Weg der Sinne“ in Bakede, Führungen angeboten. Interessierte können zwischen einer zweistündigen Führung und einer Planwagenfahrt (Anmeldungen unter 05042/3430) wählen. Treffpunkt ist um 11 und 14 Uhr die Kirche in Bakede.

Eine geführte Rundwanderung im Deister bietet der Kur- und Verkehrsverein an, von 14 bis 16 Uhr (Start am Gradierwerk) stellt Wanderwart Jochen Hemstedt den Teilnehmern die schönsten Ausblicke auf die Stadt und die umliegenden Höhenzüge vor.

Im Kurpark unterhält ab 15 Uhr das Drum and Bugle Corps Starriders mit Ausschnitten aus dem Wettbewerbsprogramm, mit dem es bereits international erfolgreich war.

Ebenfalls ab 15 Uhr ist im Museum im Wettbergschen Adelshof die Sonderausstellung „ Unter die Haube kommen“ zu sehen, auch das Handwerkerhaus an der Kellerstraße und das Stuhlmuseum in Eimbeckhausen werden für Besucher geöffnet.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt