weather-image
Vor Gericht: Keine Bewährungsstrafe für führenden Neonazi / PC-Auswertung wird zum Verhängnis

Volksverhetzung: Neun Monate Haft für Marcus W.

Stadthagen (menz). Marcus W., führender Kopf der Schaumburger Neonaziszene, ist gestern wegen Volksverhetzung zu einer Gefängnisstrafe von neun Monaten Haft verurteilt worden. Die Richter haben auch entschieden, dass der 27-Jährige die Strafe absitzen muss, wenn das Urteil rechtskräftig werden sollte. Da Bewährung "fast schon einer Rechtsbeugung gleich käme", lehnte der Vorsitzende Richter eine Strafaussetzung ab. Der 27-Jährige sei doppelter Bewährungsversager, eine positive Sozialprognose sei auch nicht zu stellen. Im Gegenteil: Auch für die Zukunft sieht der Richter schwarz.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt