×
Bezirksdirektion in der Rintelner Bahnhofstraße eröffnet / Mitarbeiterstamm wächst weiter

Volksfürsorge zeigt Flagge in der Fläche

Rinteln (who). Die Volksfürsorge etabliert zurzeit in einer bundesweiten Offensive 380 neue Standorte. Damit will sich das Versicherungsunternehmen verstärkt in der Öffentlichkeit präsentieren und noch näher an seine Kunden heranrücken. Eine der Neueröffnungen ist die Bezirksdirektion an der Bahnhofstraße 15 in Rinteln.

"Das Büro hat einen modernen, frischen Look und wir freuen uns, damit in Rinteln Flagge zeigen zu können", erklärt Bezirksdirektor Thomas Reinicke. Für Frank Jung, Organisationsdirektor für Nordrhein-Westfalen, "ist die Eröffnung in Rinteln Teil unseres neuen Standortkonzeptes" - denn entgegen dem Trend in der Branche wolle die Volksfürsorge ihre Präsenz in der Fläche verstärken. Für die Verlegung der Bezirksdirektion von Dörentrup im Lipperland ins Wesertal sei entscheidend gewesen, dass die Volksfürsorge allein im Rintelner Raum einen Stamm von rund 6000 Kunden betreue, erklärt Reinicke. Denn: Beratung, Betreuung und Vertrieb mit einem besonderen Fokus auf betrieblicheAltersvorsorge seien Hauptschwerpunkte für das Jahr 2009. "Insgesamt ist unser Ziel Beratungsverkauf statt Produktverkauf, worin auch Bank- und Bauspar-Produkte eingeschlossen sind." Mit 15 Mitarbeitern ist die neue Bezirksdirektion in Rinteln angetreten. Und es sollen noch mehr werden, betont Reinicke. Als Bezirksdirektor verstehe er es als eine seiner Aufgaben, neue Arbeitsplätze zu schaffen. Die Volksfürsorge mit dem dichtesten Beratungsnetz in der Branche arbeite daran, diese Stärke noch weiter auszubauen. Für Einsteiger biete sich die Möglichkeit, "den Vertrieb zunächst als Mitarbeiter im Zweitberuf kennenzulernen". Das Arbeitsfeld der Bezirksdirektion Rintelnumfasse den Bereich Barntrup, Extertal, Dörentrup, Kalletal und Rinteln. Rintelns Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz war sozusagen der erste offizielle Rintelner Besucher in den neuen Räumen an der Bahnhofstraße und hieß die Volksfürsorge-Bezirksdirektion in der Weserstadt willkommen. Hintergrund: Die Stadtverwaltung hatte bereits im Vorfeld die Umsiedlung unterstützt. Buchholz: "Ich erinnere mich noch ganz genau an die Anfrage aus Nordlippe, in der es hieß, die Volksfürsorge suche bei uns nach neuen Räumen." Kontakt: Das Büro an der Bahnhofstraße ist als Beratungszentrum für Kunden von Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 14 Uhr geöffnet.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt