weather-image
30°
Der ASB frischt die Erste-Hilfe-Kenntnisse von Autofahrern auf

"Vier Mal drücken - oder was?"

Bückeburg (mig). In den neuen Räumen des ASB an der Hannoverschen Straße 5a ist ein Erste-Hilfe-Kurs angelaufen. Bei der Veranstaltung forderte Stützpunktleiter Nikolaus Veit, dass Verkehrsteilnehmer ihre Kenntnisse regelmäßig auffrischen sollten.

"Wie war das nochmal - vier Mal drücken und dann pusten?" Die Frage, die einer der Teilnehmer stellt, ist nicht ganz unberechtigt. Statistisch ändern sich die Kursinhalte alle fünf Jahre - trotzdem informieren sich nur wenige Absolventen über die Neuerungen. "Meist werden die Leute erst durch einen Unfall wachgerüttelt", erzählt Veit den Besuchern, "ich habe mal von einem älteren Teilnehmer gehört, dass man früher dem Erstickungstod mit einer Sicherheitsnadel durch die Unterlippe vorgebeugt hat". Die Empfehlung des Rettungssanitäters ist eindeutig: "Jeder sollte in seinem Führerschein nachschauen, wie lange der Kurs bei ihm her ist." Auch vor dem Hintergrund immer neuer Technologien (Airbag) wäre ein regelmäßiger "Fresh up" (4 Stunden) wünschenswert. In den ASB-Kursen lernen die Teilnehmer beispielsweise, wie man sich einem Auto nähert oder einen Verwundeten aus dem Fahrzeug holt. Um die Leute nicht abzuschrecken, sind die monatlich angebotenen Kurse in "Erster Hilfe" (18 Stunden) und "Lebensrettenden Sofortmaßnahmen" (Voraussetzung für Führerschein/8 Stunden) bewusst niedrigschwellig angelegt. "Wir wollenkeinen zum Deppen machen," verspricht Veit. Der Leiter nutzte die Gelegenheit, um ein Fazit der "Aufbauarbeit" zu ziehen. "Es ist noch viel zu tun, aber allein dass wir wieder hier sind, ist ein Meilenstein", freut sich Veitüber die gelungene Rückkehr nach Schaumburg. Inzwischen hat man sich in Bückeburg auch häuslich eingerichtet - 20 Helfer arbeiteten etwa 200 Stunden, um das ehemalige Tankstellengebäude an der Hannoverschen Straße zu renovieren. Einen Konkurrenzkampf mit dem alteingesessenen DRK-Rettungsdienst werde es aber nicht geben, so Veit. "Wir setzen auf Kooperation."

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare