×
Aerzens Sportverein MTSV intensiviert die Jugendarbeit

Vielfältiges Angebot

AERZEN. Vom mitgliederstärksten Verein im Flecken Aerzen – 782 Sportler und Sportlerinnen engagieren sich zurzeit für den MTSV Aerzen – gibt es viel Positives zu berichten.

59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin

Die Jugendarbeit wurde intensiviert. Inzwischen werden 300 Kinder und Jugendliche betreut. Darüber hinaus werden die Sparten Badminton, Yoga und auch Volleyball weiter ausgebaut, wie die Vorstandsteamsprecherin Angelika Dreier erklärte. Weiter ging aus ihrem Bericht über die vielfältigen Vereinsaktivitäten hervor, Fasching wurde bei der Gymnastiksparte und auch bei Mutter-Kind-Turnen gefeiert wurde. Die Sternwanderung führte unter Beteiligung der Seniorinnen nach Hessisch Oldendorf. Die Fußballjugend ist mit 130 Kindern weiterhin sehr stark. Die C-Juniorinnen haben den Staffelsieg und auch den Pokalsieg in Schaumburg im Sommer 2018 gewonnen. Und auch die gute Zusammenarbeit mit einem „Bufdi“ geht in die Verlängerung: „Damian Furmaniak hat uns Ende Juni 2018 verlassen, dafür kam Niklas Siekmann ab Mitte Juli 2018 als sein Nachfolger, um uns bei der Jugendarbeit zu unterstützen“, berichtet Angelika Dreier. Und der MTSV konnte die Geburtsstunde seiner Frauengymnastiksparte vor 50 Jahren feiern. Aus dieser Sparte sind Aerobic, Zumba und auch Kinderturnen hervorgegangen. Barbara Cramer, Annemarie Tietze und Ellen Böger, die von Anfang an dabei waren, wurden für ihre langjährige Ehrenamtsarbeit vom Landessportbund mit dem bronzenen Abzeichen geehrt. Gisela Sebode erhielt für ihre langjährige Unterstützung beim Breitensport das Ehrenamtszertifikat des LSB. Gemeinsam mit dem NABU und der evangelischen Kirchengemeinde Aerzen hob der MTSV die Veranstaltung „drei vereint“ aus der Taufe, die aufgrund der akuten Waldbrandgefahr im Sommer nicht am Hühnerbusch, sondern im Pfarrgarten stattfand. „Der MTSV hatte einen Geschicklichkeitsparcours aufgebaut als Feuertaufe des neuen „Bufdi“ Niklas“, wie Angelika Dreier unterstrich. Auch die Entwicklung im Breitensport – 2018 waren es 101 Einzelpersonen und 18 Familien, die das Sportabzeichen geschafft haben – ist erfreulich. Für ihre besonderen sportlichen Erfolge hat der Verein seine Judoka Aaron Dieckhoff sowie Sebastian und Nicolas Kunze geehrt. Intern ehrte der MTSV seine langjährigen Mitglieder.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Thorsten Blumenthal, Elke Pape, Sascha und Florian Moch, Helmut Nagel, Corinna Schaper, Helga Pettig, Rolf-Dieter und Ulrike von der Pütten, Marcel Spatz, Gabriele Cramer, Herbert Nestroy sowie Kathrin Nitschmann. Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Bernd und Andreas Rinne, Helga Lohmann, Antje Pieper, Olaf Abramowski, Andreas Zoch, Günter Naujokat, Michael Jeske, Andreas Böhm, Sylke Wessel, Renate Keller sowie Ina Sigusch. Auch die Vorsitzende des Kreissportbunds, Maria Bergmann, hatte Ehrungen im Gepäck: Maike Krüger, Bernd Rinne und Jens Cramer erhielten die Ehrennadel in Gold. Günter Naujokat wurde für seine langjährigen ehrenamtlichen Verdienste das Ehrenamtszertifikat des Landessportbunds verliehen. Bei den turnusmäßigen Wahlen bestätigten die Mitglieder den Geschäftsführenden Vorstand, bestehend aus Angelika Dreier, Matthias Wunder und Lando Schwekendiek.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt