×

Viele Fragen vor der Stichwahl

Gute eine Woche vor der Bürgermeister-Stichwahl in Springe erreichen die Stadtverwaltung immer mehr nachfragen - vor allem von Bürgern, die ihre Wahlbenachrichtigung nicht mehr finden. Wahlkoordinator Karsten Kohlmeyer hat die wichtigsten Fragen beantwortet:

Wann findet die Wahl statt?
"Gewählt wird am Sonntag, 31.01.2016, von 8.00 bis 18.00 Uhr."

Ich habe an der Wahl am 17.01. nicht teilgenommen. Darf ich trotzdem wählen? "Ja! Die Teilnahme ist komplett unabhängig von der Teilnahme an der Hauptwahl."

Ich habe keine gelbe Wahlbenachrichtigungskarte mehr. Darf ich trotzdem wählen?
"Ja! Und zwar im selben Wahllokal wie am Tag der Hauptwahl, denn nur dort sind Sie im Wählerverzeichnis eingetragen. Bitte nehmen Sie Ihren Personalausweis mit. Im Zweifel fragen Sie bei der Stadtverwaltung nach (Tel. 05041-73-0 oder -231)."

Ist auch zur Stichwahl Briefwahl möglich?
"Ja. Die Briefwahlstelle im Rathaus, Auf dem Burghof 1, in Springe, ist montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr sowie am Freitag von 8 bis 13 Uhr geöffnet."

Ich habe bereits zur Hauptwahl per Briefwahl gewählt.
"Dann haben Sie wahrscheinlich die Briefwahlunterlagen für die Stichwahl gleich mit beantragt. Diese wurden von der Stadtverwaltung bereits ausgestellt und sind auf dem Postweg zu Ihnen. Bitte wählen Sie auch bei der Stichwahl im Wege der Briefwahl."

Ich kann weder persönlich ins Wahllokal noch in die Briefwahlstelle kommen. Wie kann ich wählen?
"Sie können Briefwahlunterlagen bestellen, indem Sie die Rückseite der gelben Wahlbenachrichtigung ausgefüllt und unterschrieben an die Stadtverwaltung senden. Sie können auch jemanden mit der Abholung der Unterlagen beauftragen, ein Vollmachtsformular ist auf der gelben Wahlbenachrichtigung vorgedruckt. Oder Sie beantragen Ihre Unterlagen online unter www.springe.de. Online wählen können Sie allerdings noch nicht."

Wohin mit den ausgefüllten Briefwahlunterlagen?
"Der rote Wahlbriefumschlag mit Inhalt muss am Wahlsonntag, 18.00 Uhr, im Rathaus, Auf dem Burghof 1, angekommen sein um mit ausgezählt zu werden. Da die Briefwahl zentral im Rathaus ausgezählt wird, reicht eine Abgabe des Briefes im Wahllokal leider nicht aus. Sicherster Weg ist der Einwurf in den Rathausbriefkasten. Alle Briefe, die unfrankiert bis zur Leerung am Donnerstag im gelben Briefkasten der Deutsche Post landen, kommen aber auch noch pünktlich an."



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt