×
TSG Emmerthal ist auch weiterhin drittgrößter Verein im Landkreis

Viel Lob bei der Jahreshauptversammlung

EMMERTHAL. Stephan Kutschera, Vorsitzender der TSG Emmerthal, eröffnete die diesjährige Jahreshauptversammlung im Vereinsheim in Emmern.

Die Vorsitzende der Kreissportbundes, Maria Bergmann, hob bei ihren Grußworten das Ehrenamt heraus und Andreas Großmann und Welzhofer lobten die TSG als einen wichtigen Bestandteil in der Gemeinde Emmerthal.

Sandra Kiupel aus der Sparte Fußball leistet in ihrer Sparte als Jugendleiterin ganze Arbeit und hat auch die Gründung der JSG Emmerthaler Kickers aktiv begleitet und organisiert, dafür wurde ihr gedankt. Anschließend kamen drei Mannschaften in den Genuss, vom Gesamtvorstand der TSG geehrt zu werden. Zunächst gab es nur lobende Worte für die jungen Leichtathleten, welche von Nils Benze trainiert werden und unter der LG Weserbergland starten.

Als zweite Mannschaft des Jahres wurden die Tennis- Herren-Ü40 geehrt. Die 13 Herren sind nach fünf Punktspielen ungeschlagen in der Regionsliga angekommen und streben einen Platz in der oberen Tabellenregion an.

Die Emmerthaler 1. Herrenhandballmannschaft wird als 3. Mannschaft des Jahres geehrt. Die Mannschaft wurde in der Landesliga Hannover Meister und stieg auf in die Landesliga Niedersachsen. Nach zwei Abstiegen hat die Mannschaft unter dem Trainer Christian Raddatz es nun geschafft, einen guten Platz im Mittelfeld der Tabelle zu erreichen.

Der Wilhelm-Brockmann-Gedächtnispreis geht in diesem Jahr an Egbert Dahlbock. Egbert hat in 38 Jahren den Sport in Emmerthal geprägt. In langen Jahren als Sportlehrer in der GS Börry, bei dem TSV Grohnde, dem VTSV Hämelschenburg, dem SC Börry und der TSG Emmerthal sind ihm viele Kinder durch die Hände gegangen und er ist dem Verein treu geblieben. Dem Gesamtvorstand ist es ein Leichtes, Egbert Dahlbock mit dem Wilhelm-Brockmann-Gedächtnispreis auszuzeichnen.

Stephan Kutschera dankte Egbert für die Treue zur TSG-Emmerthal und er überreichte ihm einen Präsentkorb.

In seinem Jahresbericht dankt der Vorsitzende zunächst allen Aktiven aus den sieben Sparten der TSG. Den Übungsleitern und natürlich den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. Ebenso dankt er seinen Vorstandskolleginnen und -kollegen und den Spartenvorständen. Dass die TSG Emmerthal mit ihren 1600 Mitgliedern auf die Jugend setzt, zeigt, dass über 600 Mitglieder Kinder und Jugendliche sind. Zudem ist die TSG eng verknüpft mit der kommunalen Jugendarbeit der Gemeinde. Dieses zeigt die Teilnahme an der Ferienpassaktion, wo circa 25 % der Veranstaltungen über die TSG angeboten werden. Zudem kommen gemeinsame Veranstaltungen wie die Fahrt in den Heidepark oder das Schlittschuhlaufen in Mellendorf hinzu.

Der 2. Vorsitzende Matthias Borutta berichte über weitere TSG-Veranstaltungen wie den Kinderkarneval, den Silvesterlauf, sowie die Durchführung des „Treffen der Älteren“! Auch Urlaub und Freizeiten bietet die TSG an. Für Kinder und Jugendliche eine 15-tägige Ferienfreizeit in Schloss Dankern und die Älteren verbrachten einige Tage auf der MS Artania.

Viele Veranstaltungen werden spartenübergreifend durchgeführt und sind nicht nur auf die Mitglieder beschränkt, sondern jeder Bürger der Gemeinde könnte daran teilnehmen. Der erste Vorsitzende dankt alle Helferinnen, Helfern und Unterstützern für die Durchführung dieser Angebote.

Kassenwart Helmut Probst konnte über eine gute Kassenlage berichten, trotzdem kam die TSG über eine moderate Beitragserhöhung nicht umher. Mitgliedswartin Sabine Plisch ging auf das Mitgliederwesen des Vereins ein. Der Mitgliederbestand konnte fast konstant gehalten werden.

Da nur alle zwei Jahre ein Vorstand gewählt wird, gab es in diesem Jahr keine Wahlen.

Nachdem alles über die TSG Emmerthal berichtet war, beendete der 1. Vorsitzende die Generalversammlung und lud noch alle Mitglieder zu einem Imbiss ein.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt